Sie sind hier: Start / Über uns / Seelsorge
DeutschEnglishFrancais
19.12.2014 : 8:56 : +0100

Seelsorge - Angebote an den Schwellen des Lebens

"Seelsorge kümmert sich um den Menschen als Seele." Hinter diesem Zitat steht die Vorstellung, dass der Mensch nicht zweigeteilt in einen Körper und eine unkörperliche Seele ist, sondern ein ganzheitliches Wesen darstellt, von Gott geschaffen und auf Gottes Zuwendung bezogen. Daran erinnert die Bibel durch Worte wie "Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir." (Psalm 42,1).

Seelsorge bezieht sich daher immer auf den ganzen Menschen in seiner Bedürftigkeit und Gottesebenbildlichkeit, hat zwei offene Ohren und ein offenes Herz für ihn und spricht ihm mit oder ohne Worte Gottes helfende Nähe zu.

Seelsorge ist neben Verkündigung und religiöser Bildung eine der grundlegenden pastoralen Aufgaben. Die drei Pfarrer/innen der Kirchengemeinde besuchen daher regelmäßig Gemeindeglieder: Zu besonderen Anlässen wie Seniorengeburtstagen am 75sten und 80sten Geburtstag und zu jedem Geburtstag ab 85 aufwärts und zu Jubiläen der kirchlichen Trauung.
Jede Woche finden in der Regel am Freitagmorgen Krankenbesuche abwechselnd in den Krankenhäusern von Hattingen und Blankenstein statt.
Und seelsorgerlich ausgerichtet sind auch die Gespräche im Vorfeld von kirchlichen Amtshandlungen wie Taufe, Trauung und Beerdigung.

Weniger bekannt ist hier, dass es auch die Möglichkeit gibt, einen Seelsorger unmittelbar zu rufen, wenn ein Angehöriger daheim verstorben ist. Ein Gespräch mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin und ein anschließendes gottesdienstliches Abschiedsritual kann Trost geben und Kraft für den schweren Weg, der den Angehörigen bevorsteht.

Einen besonderen Schwerpunkt der Seelsorger machen darüber hinaus Besuche und Gespräche mit Menschen in besonderen Konfliktsituationen aus. Doch hier sind die Geistlichen auf die Zusammenarbeit mit Beratungsstellen und weiteren pflegenden und diakonischen Einrichtungen und auf Hinweise aus der Gemeinde angewiesen; sei es, dass sich die Betroffenen selber melden und um ein Gespräch bitten, oder sei es, dass nahe Angehörige oder gute Freunde die Seelsorger informieren. Die Pfarrer/innen sind für jeden Hinweis dankbar und machen gerne einen Termin aus.

Ein besonderer Zweig der Seelsorge ist die Notfallseelsorge, die in Zusammenarbeit mit der Rettungswacht in Hattingen überkommunal organisiert ist und die Orte Hattingen und Sprockhövel umfasst. Seelsorger verschiedener Gemeinden haben über mehrere Tage hinweg Bereitschaftsdienst und sind sofort zur Stelle, wenn die Einsatzleute der Rettungswacht es für geboten halten und sie rufen.

Schließlich wollen wir nicht vergessen, dass Christen auch untereinander Seelsorger sind und aufgerufen sind, einander beizustehen, wenn andere sich in geistiger oder körperlicher Not befinden. Daran erinnert die Bibel auf Schritt und Tritt durch Worte wie dieses: "Ein jeder trage des anderen Last, dann werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen." (Galater 6,2)